Sei dabei!

Seit über 20 Jahren bin ich als Trainerin für Unternehmen tätig, seit 2006 auf den Bereich der Psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz spezialisiert. Gesunde Führungskulturen, Resilienz und Stressmanagement sind meine Expertise in Vorträgen und Seminaren, unter dem Namen „Pausenraum“.

Der Name Pausenraum steht dabei einerseits für bewusst ausgewählte Rückzugsorte und Rahmenbedingungen für meine Seminartage, um in angenehmer Atmosphäre und fernab des Firmenalltags neue Lösungsideen und Impulse zu bekommen. Pausenräume sind andererseits aber natürlich auch unsere ganz individuellen Hobbies und Leidenschaften, die unerlässlich im Hinblick auf unsere Erholung sind. Im Pausenraum schalten wir ab vom Alltag, atmen wir durch, leben wir Talente aus, vergeht die Zeit wie im Flug, tanken wir neue Energie, agieren wir mit Leidenschaft und im Flow. Hier sind wir glücklich und zufrieden.

So entstand im Jahr 2018 eine Idee in meinem ganz persönlichen Pausenraum. Neben dem Hobby des Tanzens gibt es seit langer Zeit eine weitere Leidenschaft, die meinem eigenen Ausgleich und der Erholung dient: das Fotografieren. Und schon immer lag der Fokus dabei auch – wie in meinem beruflichen Leben - auf dem Menschen.

Im Frühjahr 2021 bekommt dieses Projekt nun Aufschwung. Wir erleben eine schwierige Zeit, sind frustriert über fehlende Perspektiven, die uns viele unserer gewohnten Pausenräume überhaupt erst wieder ermöglichen. Gefühlt herrscht eine allgegenwärtige Stimmung aus Zurückgezogenheit, Resignation und Hoffnungslosigkeit. Die psychischen Erkrankungen steigen und es braucht dringend Handlungsbedarf, auch und besonders bei Kindern und Jugendlichen. Wir alle brauchen derzeit so dringend wie nie Orte zum Auftanken, zum Erholen, zum Energie ziehen - wir brauchen einfach Gegenpole zur allgemeinen Situation und wir brauchen Pausenräume. Wir brauchen etwas, aus dem wir Kraft in dieser Zeit ziehen.

Mit dem Fotoprojekt "Menschen und ihre Pausenräume" möchte ich gerade jetzt Menschen dabei unterstützen, ihren individuellen Pausenraum (neu) zu finden, zu reaktivieren, zu verinnerlichen und zu nutzen. Dabei halte ich Menschen in ihren individuellen Pausenräumen fest. Interessierte Personen erhalten von mir außerdem ein paar erste Fragen zur Reflexion. Und wenn möglich, halte ich dich dann in deinem ganz eigenen Pausenraum fest.

Du fühlst dich von der Idee angesprochen und hättest gerne ein Foto von dir in deinem Pausenraum?
Toll! Vielleicht wird dein Pausenraum wieder reaktiviert, und bewirken wir mit einer Fotosession und Begutachtung von Fotos zusätzlich schöne Momente und kleine Lichtblicke in dieser Zeit. 
So kommen wir zusammen:

  1. Du kontaktierst mich und bekommst von mir per E-Mail Informationen zum Projekt sowie Reflexions-Fragen zu deinem Pausenraum zugeschickt.
  2. Du möchtest mit einer Foto-Session am Projekt teilnehmen? Dann tauschen wir uns über die Rahmenbedingungen und aktuellen Möglichkeiten für einen Fototermin aus. Alle Sessions finden unter strikten Hygienemaßnahmen und vorzugsweise draußen statt.
  3. Zusammen wählen wir 1 Foto aus, das für dich deinen Pausenraum widerspiegelt und von mir veröffentlicht werden darf.

Du bist interessiert? Dann melde dich gerne unverbindlich bei mir per E-Mail:
info(@)pausenraum-training(.)de

Ich freu mich auf deine Kontaktaufnahme!

Um die Funktionalität dieser Website für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren.